Umweltbildung BNE

Was ist Bildung für nachhaltige Entwicklung?

Der aus der Forstwirtschaft stammende Begriff der Nachhaltigkeit bedeutet ursprünglich, dass nicht mehr verbraucht werden darf, als jeweils nachwachsen kann, um für uns und für zukünftige Generationen dauerhaft wieder zur Verfügung zu stehen. 

Nachhaltige Entwicklung beschreibt einen Weg, um die Welt im Gleichgewicht zu halten. Es geht darum nicht auf Kosten der Menschen in anderen Regionen der Erde und auf Kosten zukünftiger Generationen zu leben. Die drei Dimensionen der Nachhaltigkeit Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft müssen in Balance gebracht werden.

Nachhaltige Entwicklung als Gestaltungsprinzip fließt weltweit ein in Bildung, Politik und Wirtschaft bis hin zu den Entscheidungen, die jeder Mensch im täglichen Leben trifft. Es zielt darauf ab, die natürlichen Lebensgrundlagen für zukünftige Generationen zu erhalten,  soziale Ungleichheiten im Lebensstandard zu verringern und wirtschaftlichen Wohlstand zu ermöglichen.

Auf der Weltkonferenz für Umwelt und Entwicklung 1992 in Rio de Janeiro bekannte sich die internationale Staatengemeinschaft erstmals zum Leitbild der nachhaltigen Entwicklung und verabschiedete die "Agenda 21", das Aktionsprogramm für das 21. Jahrhundert. Durch Weiterentwicklungen auf den UN-Konferenzen 2010, 2012 und 2015 entstand die „Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung“. Die 193 Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen (UN) einigten sich auf 17 globale Ziele für eine nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals):

Bildung wird als eine der wichtigsten Maßnahmen zur Erreichung einer nachhaltigen Entwicklung gesehen. Bei Bildung für eine nachhaltige Entwicklung (BNE) geht es, über Faktenwissen zu Natur und Umwelt hinaus, um die Zusammenhänge zwischen unserer Umwelt und der Art wie wir leben. Ziel ist die Förderung von Kompetenzen bei den Teilnehmern wie zum Beispiel die Fähigkeiten zu vernetztem Denken, eigene Handlungsmuster und Wertvorstellungen zu hinterfragen oder an gesellschaftlichen Entscheidungsprozessen teilnehmen zu können. Gemäß dem Motto "Hier nicht leben auf Kosten von anderswo und heute nicht leben auf Kosten von morgen" zielt die Bildungsarbeit auf Handlungs- und Zukunftsorientierung ab. 

Umweltbildung und BNE soll fest in das Streuobstkompetenzzentrum Burgbernheim integriert und zukünftig regelmäßig angeboten werden. Die Stadt strebt hierzu eine Anerkennung als Umweltstation des Freistaats Bayern für das Streuobstkompetenzzentrum an. Doch zunächst muss der Träger in mehreren Projekten nachweisen, dass er hochwertige Veranstaltungen im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung durchführen kann. Diese Phase heißt „Intensivierung der Umweltbildung“. Das gleichnamige Förderprogramm des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz bietet den Projektträgern hierbei finanzielle Unterstützung.


Quer durch den wilden Wald

- Das Nachhaltigkeitsprojekt im Burgbernheimer Wald -

Schillereiche

Im Jahr 2021 lädt die Stadt Burgbernheim Erwachsene und Kinder ein, auf Entdeckungstour durch unseren „wilden Wald“ zu gehen. Familien und Schulklassen sind herzlich eingeladen zusammen mit NaturpädagogInnen und FörsterInnen das Ökosystem Wald zu erforschen und viel über die aktuellen Entwicklungen zu erfahren. Dies wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz im Rahmen der Intensivierung der Umweltbildung.

Der Burgbernheimer Wald mit seinen fast 1000 ha Fläche ist das größte geschlossene Waldgebiet der Frankenhöhe. Er ist Lebensraum für viele, teils selten gewordene Tiere und Pflanzen und ein wichtiges Ökosystem für uns. Seit Jahrhunderten wird der Wald von den Menschen der Region genutzt. Sei es als Lieferant für Brennholz, Baumaterial und Nahrungsquelle oder, wie verstärkt in den letzten Jahrzehnten, zum Spazierengehen, Wandern, Biken und vieles mehr.

Durch den Klimawandel und die Nutzungen verändert sich unser Wald, vor allem in den letzten Jahren, stark. Gleichzeitig ist das Interesse am Wald, den Tieren, den Pflanzen, als Rohstofflieferant und Erholungsraum gestiegen. Deutlich wurde dies zum Beispiel an den vielen Teilnehmern bei der Baumpflanzaktion Anfang des Jahres 2020, bei etwa 3500 Baumsetzlinge gemeinsam gepflanzt wurden.

BNE mit Familien

Bei einer kleinen Waldexpedition wollen wir mit der Biologin und erfahrenen Naturpädagogin Moni Nunn zunächst das Ökosystem „Wald“ kennenlernen. Welche Tiere leben im Wald? Was lebt im Waldboden? Wie verändert der Klimawandel den Lebensraum Wald für die dort wachsenden Pflanzen und die dort lebenden Tiere?

Im zweiten Teil der Veranstaltung wird uns die Burgbernheimer Försterin Simone Bogendörfer einen Überblick über die aktuellen Entwicklungen im Wald geben und Fragen rund um die Nutzung  durch die Menschen beantworten. Die Veranstaltung findet am Sonntag, den 11. April 2021 ab 14:00 Uhr statt und wird zu Beginn der Pfingst- und Sommerferien wiederholt.


Terminänderungen „Quer durch den wilden Wald“

Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie müssen die Veranstaltungen am 11. April 2021 und am 22. Mai 2021 leider abgesagt werden. Der nächste Termin im wilden Wald ist der 31. Juli 2021. Zusätzlich wird die Veranstaltung für Familien am 07. August 2021 und am 11. September 2021 wiederholt.

Der Zeitraum in denen Schulklassen „Quer durch den wilden Wald“ buchen können verändert sich wegen der Pandemie auf Juni-Juli 2021 und für das Schuljahr 2021/2022 ab Mitte September bis Ende Oktober.

Falls weitere Terminänderungen nötig werden sollten, werden wir Sie hier auf der Internetseite und durch weitere Veröffentlichungen informieren.

                                             

                                               Samstag, 31. Juli 2021 ab 14:00 Uhr

Treffpunkt:                            Wanderparkplatz Burgbernheim-Hornau  (bei der Einfahrt zum Wildbad)

Dauer:                                    ca. 3,5 Std.

Zielgruppe:                           Kinder und Erwachsene

Anmeldung:                           per Mail unter umweltbildung@burgbernheim.de oder telefonisch unter 09843/309-0

Teilnahmegebühr:                8 Euro pro Erwachsenen

Bitte an Verpflegung und wetterangepasste Kleidung denken!


Schulklassen im „wilden Wald“

Im Zeitraum zwischen Anfang April 2021 bis Ende Juli 2021 werden den Schulen aus dem Landkreis Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim und Umgebung zu jeweils fünf Veranstaltungen im Burgbernheimer Stadtwald eingeladen. Mit Blick auf Lehrpläne und Leitfaden für forstliche Bildungsarbeit (LWF Bayern), wird Wissen über Waldstrukturen, Pflanzen, Säugetiere, Vögel und Insekten und der Nutzung durch den Menschen aufgebaut bzw. praxisorientiert vertieft.

Für 3. und 4. Klassen

Unter dem Motto „Unser Wald lebt“ lernen die Teilnehmer*innen den eigenen Wald als vielfältigen Lebensraum kennen. Die Teilnehmer*innen erarbeiten sich selbstständig die Zusammenhänge im Ökosystem Wald und die vielfältigen Verbindungen zum Menschen. Beispielsweise entdecken sie an einem Biotopbaum Spechthöhlen, Mulmhöhlen, holzzersetzende Pilze oder Insekten etc. Die Wichtigkeit des sterbenden/toten Baumes für den Wald wird erarbeitet.

Zeitraum:                               Zwischen April und Juli 2021 buchbar

Ort:                                         Stadtwald Burgbernheim

Dauer:                                    ca. 3 Std.

Zielgruppe:                            3. und 4. Klassen

Teilnehmergebühr:               5 Euro pro Schüler*in


Bei Interesse bitte per Mail unter umweltbildung@burgbernheim.de oder telefonisch unter 09843/309-0 Kontakt aufnehmen!

Der Zeitraum in denen Schulklassen die Veranstaltungen "Quer durch den wilden Wald" buchen können verkürzt sich wegen der Corona-Pandemie auf Mai-Juli 2021. Falls weitere Terminänderungen nötig werden sollten, werden wir Sie hier auf der Internetseite und durch weitere Veröffenlichungen informieren.


Für 5. und 6. Klassen

Unter dem Motto 'Wald in Gefahr' lernen die Teilnehmer*innen die verschiedenen Einflüsse kennen, welche den Wald bedrohen. Thematisiert werden Bodenverdichtung, Klimawandel, Nutzung und Schutz der heimischen Flora und Fauna, Monokulturen, Insektensterben, etc. Während des waldpädagogischen Programms erkennen die Teilnehmer die Probleme des Waldes und deren Ursachen. Sie betrachten die ökologische Zusammenhänge und finden Möglichkeiten zum Schutz der Ökosysteme im Wald.

Zeitraum:                              Zwischen April und Juli 2021 buchbar

Ort:                                         Stadtwald Burgbernheim

Dauer:                                    ca. 3 Std.

Zielgruppe:                            5. und 6. Klassen

Teilnehmergebühr:               5 Euro pro Schüler*in

Bei Interesse bitte per Mail unter umweltbildung@burgbernheim.de oder telefonisch unter 09843/309-0 Kontakt aufnehmen!

Der Zeitraum in denen Schulklassen die Veranstaltungen "Quer durch den wilden Wald" buchen können verkürzt sich wegen der Corona-Pandemie auf Mai-Juli 2021. Falls weitere Terminänderungen nötig werden sollten, werden wir Sie hier auf der Internetseite und durch weitere Veröffenlichungen informieren.


Für 9. und 10. Klassen

Für die Schüler*innen der Klassen 9-10 geht es um das Verhältnis Wald und Klimawandel. Die Zusammenhänge der Lebensräume des Waldes und die engen Verflechtungen und Abhängigkeiten zum Klima werden selbstständig erarbeitet. Es werden Auswirkungen des

persönlichen Freizeit- und Konsumverhaltens auf die Wälder und Handlungsalternativen für ein nachhaltiges Verhalten praxisorientiert entwickelt. Die grundlegenden Waldfunktionen werden entdeckt und die Umwälzungen vor Ort und global erarbeitet. Dabei können die Schüler*innen sowohl an vorhandenes Wissen anknüpfen, als auch neues Wissen aufbauen.

Zeitraum:                              Zwischen April und Juli 2021 buchbar

Ort:                                         Stadtwald Burgbernheim

Dauer:                                    ca. 3 Std.

Zielgruppe:                           9. und 10. Klassen

Teilnehmergebühr:              5 Euro pro Schüler*in

Bei Interesse bitte per Mail unter umweltbildung@burgbernheim.de  oder telefonisch unter 09843/309-0 Kontakt aufnehmen!

Der Zeitraum in denen Schulklassen die Veranstaltungen "Quer durch den wilden Wald" buchen können verkürzt sich wegen der Corona-Pandemie auf Mai-Juli 2021. Falls weitere Terminänderungen nötig werden sollten, werden wir Sie hier auf der Internetseite und durch weitere Veröffenlichungen informieren.



Firmierung_gefördert durch+Verlauf_RGB300


Termine.
«»July
 MoTuWeThFrSaSu
262829301234
27567891011
2812131415161718
2919202122232425
302627282930311
312345678
Appointments
Sa, 07-24-2021
24.07.2021 10:00 Rundgang durch die Streuobstwiesen -nur mit Anmeldung- Anmeldung unter info@burgbernheim.de oder 09843/309-0
Sa, 07-31-2021
31.07.2021 14:00 "Quer durch den wilden Wald" -nur mit Anmeldung- Anmeldung unter umweltbildung@burgbernheim.de oder 09843/309-0
Su, 08-1-2021
01.08.2021 17:00 Gottesdienst im Labyrinth

Kontakt.

Stadt Burgbernheim
Rathausplatz 1
91593 Burgbernheim

Telefon 09843/309-0
Telefax 09843/309-30
info@burgbernheim.de

Anmeldung Newsletter